Fragen zur Heißluftballonfahrt


Erfüllen Sie sich diesen einzigartigen Menschheitstraum mit Windgeschwindigkeit zwischen Himmel und Erde zu schweben, den Reiz der Landschaft aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Der Ballon fährt mit dem Wind, er bestimmt Fahrtrichtung und Landeort.

Dadurch ist jede Ballonfahrt ein einmaliges Erlebnis für jung und alt.

Es ist nicht kalt im Ballonkorb, Sie empfinden keine Höhenangst und Ihnen wird auch nicht schwindelig.

Ihr Ballon 2000 Team Frank Littich


Sicherheit ?

Der Pilot und die Sicherheit! Sicherheit, Qualität und Betreuung stehen bei uns an erster Stelle! Alle unsere Passagiere sind für die Dauer der Fahrt versichert. Ballon 2000 Frank Littich ist ein vom Luftfahrtbundesamt lizenziertes Unternehmen. Geräte und Piloten werden regelmäßig und streng überprüft.


Wer kann mitfahren?

Mitfahren kann fast jeder. Kinder werden erst ab 12 Jahren oder einer Mindestgröße von 135 cm befördert. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie so fit sein, dass etwa ein Sprung von einem Tisch keine Probleme hervorruft.


Dauer der Ballonfahrt?

Gesamtdauer mit Auf- und Abbau 3 bis 4 Stunden. Die Fahrtdauer beträgt etwa 60 – 90 min Minuten.


Wann fahren wir?

Im Sommer sind die besten Zeiten kurz nach Sonnenaufgang bzw. zwei bis drei Stunden vor Sonnenuntergang. Im Winter kann auch tagsüber gefahren werden. Regen, Thermik, Gewitter und starker Wind machen eine Ballonfahrt unmöglich.

Wettervoraussetzung für eine angenehme Ballonfahrt. Vor jeder Ballonfahrt steht bei uns eine Wetterberatung. Die aktuellen und ausführlichen Wetterdaten erhalten wir zeitnah vor dem Start direkt vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Abhängig vom Sonnenaufgang bzw. dem Sonnenuntergang und dem Beginn der Thermik 8 Knoten (ca. 15 km/h) ist die maximale Windgeschwindigkeit am Boden. Starke Windböhen macht ein Aufrüsten des Ballons unmöglich.

Grundsätzlich ist bei Gewitter oder auch nur bei einer Gewitterwarnung eine Ballonfahren nicht möglich. Mindestens 4 km Sicht während der Fahrt ist Voraussetzung für eine Ballonfahrt.

Der Pilot entscheidet zu Gunsten der Sicherheit – immer!


Ausrüstung und Kleidung für die Ballonfahrt

Am Besten ziehen Sie sich so an als wollten Sie im Wald spazieren gehen.Vor allen Dingen feste Schuhe (keine hohen Absätze), denn wir landen auch schon mal auf einer feuchten Wiese. Besonders warme Bekleidung brauchen Sie nicht, denn wir spüren im Ballon keinen Wind, wodurch es im Korb oft angenehmer als unten ist. Im Winter sind warme Schuhe empfehlenswert.


Die Landung

Wir landen auf einer vorher nicht bekannten, geeigneten Fläche.Das Rückholteam ist schnell am Landeplatz (ständige Funkverbindung mit dem Ballon) und bringt Sie kostenlos zum Ausgangspunkt der Ballonfahrt zurück.


Die Ballonfahrertaufe

Wenn es Ihre erste Fahrt war, erhalten Sie eine Ballontaufe. Sie werden in den Stand des „Ballon-Adels’“ erhoben und bekommen eine Urkunde mit Ihrem Adelstitel.


Zuschauer

Die Zuschauer sind am Start- oder Landeplatz willkommen! Sie können sich als Zuschauer auch an die Fersen des Ballon-Begleitfahrzeugs heften.